Mitglieder stellen sich vor
Eine Vahrenheider Initiativaktion
Seminar Sprachunterricht bei NavDem
Seminar Sprachunterricht bei NavDem

Geld und Knowhow

Das vom MiSO-Netzwerk durchgeführte Projekt samo.fa unterstützt bei der Flüchtlingsarbeit

Samowar? Punkt fa. Sofa, Mofa? Eine Internet-Adresse? Nein: Ein aus Bundesmitteln gefördertes Projekt der „Flüchtlingsarbeit“. Samo.fa soll die Aktiven aus Migrantenorganisationen unterstützen. Hierfür steht Geld zur Verfügung. Und auch entsprechendes Knowhow.

Das Projekt samo.fa läuft seit letztem März, befristet zunächst bis zum Jahresende 2016. Über eine Verlängerung soll noch im Oktober entschieden werden. Träger ist NEMO e.V., der Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen. In Hannover ist das MiSO-Netzwerk für das Projekt zuständig.

„Es geht bei samo.fa um das Alleinstellungsmerkmal der Migrantenorganisationen“, sagt Ansprechpartnerin Anke Tholen: „Die haben eigene Erfahrungen mit Flucht und Migration und bieten einen Ort von Vertrautheit und Schutz“.

Unterstützt werden auf Antrag alle 150 hannoverschen Migrantenorganisationen, nicht nur die MiSO-Mitglieder. „Wir wollen keine Konkurrenz machen, sondern ergänzende Angebote“, heißt es beim samo.fa-Team. Wichtig seien Beiträge zur weiteren Vernetzung. Bisher wurden zwei Veranstaltungen durchgeführt: Anfang August zu Asyl- und Ausländerrecht bei kargah, im September bei NavDem über Fremdsprachenunterricht.

Geplant ist am 21. Oktober - mit Fortsetzung am 18. November 2016 - das Thema „Interkulturelle Kompetenz“, diesmal in der MiSO-Zentrale am Mengendamm 12. Weitere Termine sind angedacht. „ Es soll dabei nicht nur um Schulungen gehen“, meint Ansprechpartnerin Charlotte Randier, „unterstützenswert sind zum Beispiel auch kreative, kulturelle Veranstaltungen.“

(wobe)

--

Ansprechpartnerinnen samo.fa:

Charlotte.Randier@miso-netzwerk.de & Anke.Thohlen@miso-netzwerk.de

MiSO-Netzwerk Hannover e.V.
Mengendamm 12
30177 Hannover
Tel.: (0511) 54 57 19 53

MiSO Aktuell
„Alles rosarot – oder was?“
Eindrücke zur MiSO-Podiumsdiskussion über hannoversche Migrationspolitik am 05.09.2016

Die Fraktionen im Rathaus zeigen sich in Sachen „Einwanderungsstadt“ – so wurde Hannover von Stefan Schostok unlängst auf der Migrationskonferenz benannt – gut aufgestellt. Das war zumindest das Fazit einer Podiumsdiskussion mit Ratspolitikern am Montagabend, zu der das MiSO-Netzwerk ins Lindener Kulturzentrum FAUST eingeladen hatte. Weiterlesen ...

Neue Öffnungszeiten der MiSO-Zentrale

Ab sofort ist die MiSO-Zentrale Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Außerdem vereinbaren wir auf Wunsch auch außerhalb dieser Zeiten gerne einen Termin mit Ihnen.

Unsere vollständigen Kontaktdaten sowie die Öffnungszeiten der MiSO-Treffpunkte finden Sie hier.

Forderungen des MiSO-Netzwerks Hannover
anlässlich der Kommunalwahlen 2016

Das MigrantInnenSelbstOrganisationen Netzwerk Hannover e. V. (MiSO) stellt anlässlich der Kommunalwahlen in Niedersachsen am 11.9.2016 folgende Forderungen:

MiSO-Forderungen in der Textversion

MiSO-Forderungen als PDF zum Download

Das MiSO-Netzwerk Hannover e.V. freut sich, dass Vereine und Initiativen außerhalb von MiSO den Forderungskatalog unterstützen. Weitere Unterzeichner schreiben bitte eine E-Mail an info@miso-netzwerk.de

Fotos von der Migrationskonferenz

Am 27.08. 2016 fand die erste Migrationskonferenz, veranstaltet von MiSO, im Neuen Rathaus statt.

Eine ausführliche Fotostrecke ist ab sofort in unserer Fotogalerie zu sehen.

MiSO ist in die List umgezogen

Die MiSO-Zentrale ist umgezogen. Unsere neue Adresse im Stadtteil List lautet:

MiSO-Netzwerk Hannover e.V.
Mengendamm 12 (4. OG)
30177 Hannover

Die neue Telefonnummer ist: 0511 - 54 57 19 52
Weitere Kontaktdaten von MiSO sowie die Öffnungszeiten finden Sie hier.

MiSO wählt neuen Vorstand

Am Freitag, den 11.03.2016 fand in den Räumen von kargah e.V. die 2. Mitgliederversammlung von MiSO in 2016 statt. Es hatten sich 15 Vereine beteiligt. Als neuen Mitgliedsverein begrüßte MiSO den Ukrainischen Verein in Niedersachsen e.V. (UVN).

Im Zentrum der Versammlung stand der Kassenbericht für 2015, der Bericht der Kassenprüfer, die Entlastung des scheidenden Vorstandes und die Wahl eines neuen Vorstandes.

Als Mitglieder des neuen Vorstandes wurden gewählt: Majabin Ahmed, Abayomi Bankole, Dr. Tatiana Czepurnyi, Panagiotta Fyssa, Dr. Peyman Javaher-Haghighi, Hans-Michel Krüger, Ferdos Mirabadi.

OB Schostok: „MiSO hat den Migrantinnen und Migranten eine starke Stimme gegeben“
MiSO feierte sein 5jähriges Bestehen

Im Neuen Rathaus Hannover feierte MiSO mit mehr als 120 Gästen sein 5jähriges Bestehen. MiSO-Vorstandsmitglied Dr. Javaher-Haghighi hat den Verlauf der Feier zusammengefasst.

MiSO trauert um Bernd Strauch

Große Trauer bei MiSO und in ganz Hannover hat die Nachricht vom Tod des ehemaligen Bürgermeisters Bernd Strauch ausgelöst.

Bernd Strauch setzte sich vorbildlich für die Teilhabe aller Menschen in der hannoverschen Stadtgesellschaft ein und begleitete auch aktiv die Entwicklung von MiSO. Als er mit uns Ende 2013 das erste MiSO-Büro einweihte (siehe Foto), sagte er: "Ich bin stolz auf MiSO." MiSO ist stolz und dankbar, dass Bernd Strauch uns über viele Jahre begleitet hat. Wir werden ihn vermissen.

Fest der Kulturen 2015

Am 19. und 20. September 2015 fand vor dem Neuen Rathaus Hannover wieder das Fest der Kulturen statt. Was haben wir dort gemacht? Weiterlesen.

Der „Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen (NeMO)“ wurde mit der Gründungsversammlung am 17.09.2015 ins Leben gerufen

Neun lokale Dachverbände und Verbünde von Migrantenorganisationen aus sieben Bundesländern haben gemeinsam in Dortmund den „Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NeMO) gegründet. MiSO ist eines der Gründungsmitglieder. In den Vorstand gewählt wurde u.a. auch MiSO-Vorstandsmitglied Dr. Peyman Javaher-Haghighi.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung

5 Jahre MiSO - Terminverlegung

Die Veranstaltung am 5.9. musste leider abgesagt werden. Wir informieren Sie zu gegebener Zeit über den neuen Termin.

Presseinformation zur Absage

Misshandlungen von Flüchtlingen in Hannover dürfen nicht als "Einzelfälle" verharmlost werden
Pressemitteilung des Runden Tischs für Gleichberechtigung - gegen Rassismus

Nach Recherchen des NDR kam es im vergangenen Jahr mehrfach zur schweren Misshandlung von Flüchtlingen in den Gewahrsamszellen der Bundespolizei in Hannover.

MiSO hat als Mitglied des Runden Tischs eine Pressemitteilung zum Thema miterarbeitet und unterzeichnet.

Zukunft in Vielfalt!
MiSO informierte BürgerInnen

Am 9. Mai fand im Neuen Rathaus Hannover die Veranstaltung "Zukunft in Vielfalt! Migration und Willkommenskultur" statt.

MiSO beteiligte sich mit einem Stand und informierte über seine Angebote.

Hier ein kurzer Bericht und mehr Fotos.

EU-Flüchtlingspolitik muss dringend auf eine humanitäre Grundlage gestellt werden
Pressemitteilung des Runden Tischs für Gleichberechtigung - gegen Rassismus, wo auch MiSO Mitglied ist

Als Mitglied des Runden Tisches für Gleichberechtigung - gegen Rassismus, hat MiSO die Presseerklärung zur EU-Flüchtlingspolitik mitunterzeichnet.

Wir fordern:

- Eine umfassendes und koordiniertes EU-Seenotrettungsprogramm, das weit über die Mittel von Mare Nostrum hinausgeht. Die Logik der Abschreckung von Flüchtlingen durch Inkaufnahme ihres Sterbens muss endgültig aufgegeben werden!

- Die Ausarbeitung einer humanen EU-Flüchtlingspolitik unter Einbeziehung von Flüchtlingsinitiativen und Menschenrechtsorganisationen!

- Die EU soll durch die Aufnahme von wesentlich mehr Flüchtlingen ihrer moralischen und politischen Pflicht nachkommen und dies auch als eine Art Wiedergutmachung für ihre Mitverantwortung für die gegenwärtige Misere betrachten!

Hier finden Sie die vollständige Meldung - auch zum Download als PDF.

GeMi gehört dazu!
MiSO begrüßt neuen Mitgliedsverein

von links: Alexander Bermas (MiSO-Vorstand), Dina Krivorutskaya (MiSO-Mitarbeiterin), Tornike Murtskhvaladze (GeMi-Vorstand), Besik Kistbabashvili (GeMi-Vorstand), Dr. Peyman Javaher-Haghighi, Hans-Michael Krüger, Dr. Tatiana Czepurnyi, Abayomi O. Bankole (alle MiSO-Vorstand).

Der Verein Georgische Migrantinnen und Migranten (GeMi) e.V. ist jetzt Mitglied bei MiSO. GeMi setzt sich für kulturelle Toleranz ein und unterstützt die Integration von MigrantInnen aus Georgien und anderen Ländern, unabhängig ihrer Herkunft, des Glaubens und des kulturellen Hintergrunds.

Mehr Informationen über GeMi

Übersicht über alle MiSO-Mitgliedsvereine und -gruppen

Bei der MiSO-Mitgliederversammlung am 29.4.2015 im Kulturzentrum FAUST e.V. wird sich GeMi den anderen MiSO-Mitgliedern kurz vorstellen.

(21.4.2015)

Herzlichen Glückwunsch, Yaowanute Knüppel!
Würdigung der Stadt Langenhagen

Die Stadt Langenhagen hat Yaowanute Knüppel, Leiterin der Asiatischen Frauengruppe, für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Die Asiatische Frauengruppe ist Gründungsmitglied des MiSO-Netzwerks Hannover e.V.

Wir gratulieren herzlich!

Ein Artikel zur Preisverleihung mit einem Kurzportrait von Yaowanute Knüppel in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 9.3.2015, hier runterzuladen als PDF-Datei (ca. 180 KB)

Zeitschrift des hannoverschen Frauenbündnisses
Inklusive großem Veranstaltungsprogramm zum internationalen Frauentag 2015
Erfolgreiche Premiere
Erste bundesweite Tagung des BV NeMO im Neuen Rathaus Hannover

Unter dem Motto "Auf dem Weg zu einem Bundesverband lokaler MigrantInnenorganisationen" fand die erste bundesweite Tagung des BV NeMO am 22.11.2014 im Neuen Rathaus Hannover statt.

Eine ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.

Hannover bildet aus

Die Landeshauptstadt Hannover möchte den Anteil von Beschäftigten mit interkultureller Kompetenz in allen Ausbildungsberufen erhöhen. Interessentinnen und Interessenten mit interkulturellem Hintergrund werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

Für weitere Infos bitte Plakat als JPEG ansehen oder als PDF-Datei runterladen

www.hannover-bildet-aus.de

Auf dem Weg zu einem Bundesverband lokaler Netzwerke von Migrantenorganisationen
Presseinformation

Vertreterinnen und Vertreter aus lokalen und regionalen Netzwerken von Migrantenorganisationen haben sich am 07.und 08. März 2014 beim Forum der Kulturen in Stuttgart getroffen und beschlossen, die Gründung eines Bundesverbands auf den Weg zu bringen.

Mehr...

Auszeichnung durch den Gesellschaftsfonds Zusammenleben

WIR GRATULIEREN den MiSO-Vorständen Dr. Tatiana Czepurnyi und Dang Chau Lam zur Auszeichnung durch den Gesellschaftsfonds Zusammenleben

Neuen Presse vom 03.12.2013 - "Ausgezeichnet! So klappt Integration"

HAZ vom 03.12.2013 - "Stadt vergibt zweiten Preis für Integration"

© Foto: LHH / Hannover.de

Eröffnung der MiSO-Zentrale

Am 18.11. 2013 fand die feierliche Eröffnung der MiSO-Zentrale und der MiSO-Knotenpunkte statt.

Ausführliche Informationen dazu hier!

MiSO-Video

Das MiSO-Netzwerk Hannover im Kulturscanner von Politik zum Anfassen e.V.

Hier ansehen

MiSO e. V.
Wahlaufruf des ADV Nord e.V.
09.09.2016
Wir haben die Möglichkeit die Zukunft mitzugestalten. Jede nicht abgegebene Stimme ist eine Stimme für die rechtspopulistischen Hetzer.
Kurz vor den niedersächsischen Kommunalwahlen fand am 03.09.2016 das erste Seminar unserer 12-teiligen Reihe “Orientierung in der Politik für russischsprachige Migranten” statt.
06.09.2016
02.09.2016
Die IIK - Initiative für internationalen Kulturaustausch e.V.:

Wir arbeiten in einem internationalen Team bestehend aus hauptberuflichen MitarbeiterInnen , Honorarkräften und einem großen Kreis von ehrenamtlichen UnterstützerInnen.

Unsere Initiative verfolgt das Ziel, den interkulturellen Austausch in Hannover (hauptsächlich in Linden-Limmer) zu fördern. Unter anderem mit unserem Projekt „Miteinander 55+“ versuchen wir Menschen aus unterschiedlichen Communities zu vernetzen und deren soziale Teilhabe zu fördern. Zudem engagieren wir uns in der Flüchtlingshilfe. Neben der Sozialberatung für MigrantInnen und geflüchtete Menschen, organisieren wir Deutschkurse für Geflüchtete.

Zur Unterstützung unserer Arbeit suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Praktikantin/ einen Praktikanten.
MiSO e. V.
30.09.
MiSO-Mitgliederversammlung („Plenum“) im FZH Vahrenwald


Präsentiert von: MiSO e. V.
Freitag, 30.09.2016 von 16 bis 18:30 Uhr
Zielgruppe: alle MiSO-Mitglieder, MitarbeiterInnen und Interessierte
Freizeitheim Vahrenwald (Raum 15)
Vahrenwalder Str. 92, 30165 Hannover

© 2016 MiSO-Netzwerk Hannover e. V.